Gesellschaft Wir sind auf der Entwicklung konzentriert

FuE-Projekte

FuE-Projekte

Seehäfenvorstand Stettin und Swinemünde SA beteiligt an den EU-Projekten und Entwicklung der Seeverkehrskorridore und Lösungen, die in den Seehäfen eingesetzt werden können. In den Jahren 2003-2011 ZMPSiŚ S.A. hat an neun Projekte: Landbridge, Baltic Gateway. Baltic Gateway Plus, InMor, InterBaltic, LogVAS, New Hansa, Sustainable Development of Baltic Cities and Ports, PORT-NET and SoNoRa – South North Axis teilgenommen.

Derzeit Seehäfenvorstand Stettin und Swinemünde ist ein Partner im Projekt "Machbarkeitsstudie über LNG-Infrastruktur in Nord-Europa",

Das Projekt umfasst Regierungen, Häfen, maritime Organisationen, Reeder und Unternehmen in der Energiewirtschaft sowie Treibstofflieferanten. Das Projekt wird von der dänischen maritimen Verwaltung koordiniert und die Fachberater sind SSPA Schweden AB und der AAF.
Das Projekt zielt auf den LNG-Markt in der SECA, der ab dem Jahr 2015 den restriktiven Regelungen auf die Schwefelemissionen unterliegt. LNG hat eine gute Chance, einen alternativen Schiffskraftstoff zu werden.

Im Rahmen des Projektes startete im Januar 2012 in Swinemünde ein Workshop für die Projektpartner, wo man die Themen angesprochen haben, die mit z. B. der Nachfrage nach LNG als Schiffstreibstoff, der Analyse der LNG Preisgestaltung und den Kosten der Anpassung der Flotte, mit denen sich Reedern rechnen müssen, verbunden waren.

Der Abschlussberich präsentiert auch verschiedene Varianten der Versorgung mit Kraft für das Schiff, Sicherheitsfragen, einschließlich Risikobewertung. Diese Letztere können sich zur Gründung der internationalen Normen und der Entwicklung der neuen Regeln und Verfahren mit dem Einsatz von LNG als Treibstoff beitragen.

Der Abschlussbericht mit Anlagen steht zum Download unter den Links (pdf-Format.):

Der Seehäfenvorstand Stettin und Swinemünde nimmt auch an einer zweijährigen Ausbildung im Rahmen des Projekts Human Capital Operationellen Programms, Stützmittel 8.1.1 Die Entwicklung von beruflichen Fähigkeiten und Beratung von Unternehmen, die von der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Sozialfonds finanziert ist, teil. Das Projekt "Verbesserung der Fähigkeiten der Arbeitnehmer im Hafenbetrieb - eine Chance für die Entwicklung der Region" ist in seiner Gesamtheit den Hafenunternehmen und ihren Mitarbeitern gewidmet Es ist das Ergebnis der Konsultation und der Bildung der engen Zusammenarbeit des Seehäfenvorstands Stettin und Swinemünde, DB Port. GmbH. und Bulk Cargo - Hafen von Stettin GmbH mit Westpommerische Beratergruppe GmbH.

Die Projektpartner erklärten die Teilnahme an Schulungen einer möglichst großer Gruppe seiner Mitarbeiter. Dieses Projekt ist ein weiterer Schritt in der schrittweisen Anhebung der Qualifikationen der Mitarbeiter und damit Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und die Verbesserung der Werte der Häfen Stettin und Swinemünde. In den nächsten zwei Jahren werden zahlreichen Schulungen und Kursen organisieren, unter anderen die Schulungen für "weiche" Bereiche, Wissenschaft, Marketing, Unternehmensmanagement für Führungskräfte, Human Resource Management-Strategie, Training für die Strafverfolgungsbehörden, Finanz-und Rechnungswesen, Umweltschutz, technische Schulungen, Kurse in Fremdsprachen und IKT-Ausbildung.

Mehr Informationen über das Projekt:

http://www.porty-zgd.com.pl/