Gesellschaft Wir sind auf der Entwicklung konzentriert

Strategie

Der Vorstand von den Seehäfen Stettin und Swinemünde AG ist für zwei Häfen zuständig. Beide Häfen haben grundlegende Bedeutung für die polnische Wirtschaft. Die Aktiengesellschaft ist mit der Mehrheit des Staates. Die wurde nach dem Gesetz über Häfen vom 29. Dezember 1996 geschaffen.

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören u.a.: Liegenschaftsverwaltung und Hafeninfrastruktur, Prognose und Planung für die Entwicklung der Häfen, sowie den Bau, Umbau und Wartung der Hafeninfrastruktur sowie den Erwerb von Immobilien für die Entwicklung der Häfen.

"Die Entwicklungsstrategie der Seehäfen  Stettin und Swinemünde bis 2027 Jahr" wurde auf der Grundlage der Diagnose der Markt- und Gesetzbedingungen vorbereitet. Ihre Aufzeichnungen übereinstimmen den Zielen, die in den wichtigsten Strategiedokumenten des Staates darstellen. Die Vision des Unternehmens die in der Strategie bestimmt ist, sagt was in der Zukunft der Vorstand schaffen und erreichen möchte. Wiederum die Mission zeigt die Werte der beiden Häfen.

Unsere Vision: Häfen Stettin und Swinemünde - die führenden Häfen in der südlichen Ostsee

Unsere Mission: Bildung günstiger Voraussetzungen für die Entwicklung der Seehäfen  Stettin und Swinemünde als die universellste Hafenomplexe in der südlichen Ostsee.


Strategischen Ziele:

  1. Die Sicherung nach dem Marktbedarf eines breiten Dienstleistungen Angebot, sowohl innerhalb der dynamisch verändernden Transportfunktion, sowie anderer wirtschaftlichen Hafenfunktionen insbesondere distributions-logistischen und gewerblichen Funktionen.
  2. Bessere Integration der Häfen Stettin und Swinemünde an Meer-Land Verkehrskorridor Nord-Süd durch die Realisierung der Investitionen, die im Zusammenhang mit der Bereitstellung eines modernen Hafeninfrastruktur und Hafenentwicklung verbunden sind, sowie durch Investitionen in Zugangifrastruktur zum Hafen vom Meer und dem Hinterland.

Von zentraler Bedeutung für die weitere Entwicklung unserer Häfen sind:

  • Vertiefung der Fahrrinne Swinemünde - Stettin zu einer Tiefe von 12,5 m entlang der gesamten Länge,
  • Vertiefung der Fahrrinne nach Swinemünde zu einer Tiefe von 14,5 m in der ersten Stufe und als Ziel zu einer Tiefe von 16,7 m,
  • Bau der äußeren Hafen von Swinemünde mit Liegeplätze mit einer technischen Tiefe von 16,7 m,
  • Straße Investitionen,
  • Modernisierung der Bahnstrecken, d.h. E-59 und CE-59,
  • Modernisierung des Oder-Wasser-Systems, einschließlich der Beseitigung der Hindernisse für die Entwicklung der Binnenschifffahrt,
  • Realisierung des Projekts Verbindung Donau mit dem Oder,
  • Revitalisierung des Gebietes beiden Häfen das für wirtschaftliche Ziele benutzt wird, sowie andere Entwicklung Maßnahmen auf andere Bereiche des Hafens.

Es ist erwähnenswert, dass die Verwaltung im Hafen jahrelang der größte Investor in der Region ist. In den Jahren 2014-2015 sind in den beiden Häfen Investitionen, deren Wert 500 Millionen PLN übersteigt - mitfinanziert auch durch die EU. Die neue Entwicklungsstrategie bis zum Jahr 2027 übernimmt Investitionen in den Häfen Stettin und Swinemünde, für einen Betrag in der Nähe von 900 Millionen PLN.